Offenlegung: Dieser Artikel kann Affiliate-Links enthalten. Wir verdienen eine kleine Provision, ohne zusätzliche Kosten für Sie. Ein Teil unserer Einnahmen wird an ein ausgewähltes Hundeschutzheim gespendet. Erfahren Sie hier mehr.

Nicht erlaubte Lebensmittel für Hunde: Welche gibt es & Wie wählt man gesundes Futter aus?

Zuletzt aktualisiert am 18. Dezember 2023

Es ist wichtig, dass der Hundebesitzer weiß, was er seinem Hund zu fressen gibt. Eine Tabelle mit nicht erlaubten Lebensmitteln für Hunde kann ein wertvoller Anhaltspunkt sein. In diesem Artikel untersuchen wir, was Hunde nicht essen sollten, welche Inhaltsstoffe in dieser Tabelle enthalten sind und wie man gesundes Hundefutter auswählt.

Was dürfen Hunde nicht essen?

Es gibt eine Reihe von Lebensmitteln, die für Hunde gefährlich oder schädlich sein können. Dazu gehören Nüsse, Zwiebeln, Knoblauch, Schokolade, Avocados, Zitrusfrüchte und Gewürze wie Pfeffer. Auch alkoholische Getränke und Kaffee sind für Hunde gesundheitsschädlich. Essensreste von Menschen, die auf Fetten, Salz und anderen Zutaten basieren, sollten vermieden werden.

Inhaltsstoffe in der Tabelle

In einer Tabelle mit nicht erlaubten Lebensmitteln für Hunde sind eine Reihe gefährlicher Inhaltsstoffe enthalten. Dazu gehören eine Kombination aus fetthaltigen Lebensmitteln und künstlichen Aromen, die für Hunde schädlich sein können. Zu den fetthaltigen Lebensmitteln gehören weißer Reis, Nudeln, Kartoffeln und Zucker. Künstliche Aromen wie Konservierungsmittel, Süßstoffe, Farbstoffe und Geschmacksverstärker sollten ebenfalls vermieden werden.

Wie man gesundes Hundefutter auswählt

Wenn Sie nach einem gesunden Hundefutter suchen, sollten Sie einige wichtige Aspekte berücksichtigen. Erstens sollten Sie nach Futter suchen, das eine Kombination aus Proteinen, Vitaminen, Mineralstoffen und Kohlenhydraten enthält. Zweitens sollten Sie ein Futter wählen, das natürliche Inhaltsstoffe enthält und nicht zu viel Zucker oder Salz enthält. Drittens sollten Sie sicherstellen, dass das Futter keine schädlichen Inhaltsstoffe enthält, wie sie in der Tabelle mit nicht erlaubten Lebensmitteln angegeben sind.

Es ist auch wichtig, dass Sie Ihrem Hund ausreichend Zeit geben, um sich an das neue Futter zu gewöhnen. Sie sollten auch ein Futter wählen, das zu den speziellen Bedürfnissen Ihres Hundes passt, z.B. Gewicht oder Alter. Schließlich ist es ratsam, Ihren Tierarzt zu konsultieren, bevor Sie eine Entscheidung über das Futter Ihres Hundes treffen.

Es ist wichtig, dass man versteht, was Hunde nicht essen sollten, und was in einer Tabelle mit nicht erlaubten Lebensmitteln enthalten ist. Dies kann dabei helfen, gesundes Hundefutter zu wählen, das den Bedürfnissen des Hundes entspricht. Man sollte auch immer einen Tierarzt konsultieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Foto des Autors

David Kruger

Als leidenschaftlicher Hundefreund mit über 25 Jahren Erfahrung im Umgang mit Hunden, habe ich schon so ziemlich alles erlebt. Dieser Blog ist mein Weg, all die lustigen, verrückten und lehrreichen Geschichten, die ich im Laufe der Jahre gesammelt habe, mit euch zu teilen. Hier geht's um mehr als nur Fakten - es geht um die Liebe zu unseren vierbeinigen Freunden!