Offenlegung: Dieser Artikel kann Affiliate-Links enthalten. Wir verdienen eine kleine Provision, ohne zusätzliche Kosten für Sie. Ein Teil unserer Einnahmen wird an ein ausgewähltes Hundeschutzheim gespendet. Erfahren Sie hier mehr.

Hund erkältet: Hausmittel und Behandlungsmöglichkeiten

Zuletzt aktualisiert am 10. Dezember 2023

Hunde können genau wie Menschen erkältet werden. Die häufigsten Ursachen einer Erkältung beim Hund sind Viren und Bakterien. Die Symptome einer Erkältung sind ähnlich wie beim Menschen: Husten, Niesen, Schnupfen und Fieber. In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, welche Hausmittel gegen Erkältung bei Hunden helfen und wann es notwendig ist, einen Tierarzt aufzusuchen.

Hund erkältet: Ursachen und Symptome

Eine Erkältung beim Hund kann durch verschiedene Viren oder Bakterien verursacht werden. Wenn der Hund mit anderen Hunden in Kontakt kommt, kann er sich schnell anstecken. Auch eine Unterkühlung oder ein geschwächtes Immunsystem kann dazu führen, dass der Hund erkältet. Die Symptome einer Erkältung beim Hund sind ähnlich wie beim Menschen: Husten, Niesen, Schnupfen und Fieber. Wenn Ihr Hund diese Symptome zeigt, sollten Sie ihm Ruhe gönnen und ihn warm halten.

Hausmittel gegen Erkältung bei Hunden

Es gibt verschiedene Hausmittel, die helfen können, wenn Ihr Hund erkältet ist. Eine Möglichkeit ist, ihm Kamillentee zu geben. Dieser wirkt entzündungshemmend und beruhigend. Auch eine Inhalation mit Kamillentee kann helfen, den Hund von Symptomen wie Husten und Schnupfen zu befreien. Eine weitere Möglichkeit ist, dem Hund Honig zu geben. Dies wirkt antibakteriell und hilft, den Husten zu lindern.

Wann zum Tierarzt? Behandlungsmöglichkeiten

Wenn die Symptome länger als zwei Tage anhalten oder der Hund schwere Symptome zeigt, ist es notwendig, einen Tierarzt aufzusuchen. Der Tierarzt kann den Hund gründlich untersuchen und eine geeignete Behandlung empfehlen. Mögliche Behandlungsmöglichkeiten sind zum Beispiel Antibiotika oder ein abschwellendes Nasenspray. In schweren Fällen kann eine stationäre Behandlung in einer Tierklinik notwendig sein.

Vorbeugung: Tipps zur Stärkung des Immunsystems beim Hund

Um eine Erkältung beim Hund zu vermeiden, ist es wichtig, sein Immunsystem zu stärken. Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung sind hierbei sehr wichtig. Auch eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen kann das Immunsystem unterstützen. Wenn der Hund in einer Gruppe von anderen Hunden lebt, ist es wichtig, darauf zu achten, dass alle Hunde regelmäßig geimpft sind, um das Risiko einer Ansteckung zu minimieren.

Hund erkältet was tun

Wenn Ihr Hund erkältet ist, können Sie ihm mit verschiedenen Hausmitteln helfen. Es ist jedoch wichtig, die Symptome des Hundes zu beobachten und gegebenenfalls einen Tierarzt aufzusuchen, um eine geeignete Behandlung zu erhalten. Um eine Erkältung beim Hund zu vermeiden, sollten Sie auf eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung achten und sicherstellen, dass alle Hunde regelmäßig geimpft sind.

Foto des Autors

David Kruger

Als leidenschaftlicher Hundefreund mit über 25 Jahren Erfahrung im Umgang mit Hunden, habe ich schon so ziemlich alles erlebt. Dieser Blog ist mein Weg, all die lustigen, verrückten und lehrreichen Geschichten, die ich im Laufe der Jahre gesammelt habe, mit euch zu teilen. Hier geht's um mehr als nur Fakten - es geht um die Liebe zu unseren vierbeinigen Freunden!